Fun-Fact: Giovane Elber heißt gar nicht Giovane Elber

0
140
Giovane Elber Name
imago images / Pressefoto Baumann

Mit seinen 133 Treffern ist Giovane Elber in Sachen Torausbeute der drittbeste ausländische Bundesliga-Spieler hinter Robert Lewandowski (236) und Claudio Pizarro (197). Doch eigentlich hätte der Ex-Bayern-Stürmer unter einem anderen Namen in die Geschichte der Beletage eingehen müssen …

Der frühere Bundesliga-Profi des VfB Stuttgart, FC Bayern und von Borussia Mönchengladbach erblickte am 23. Juli 1972 als Élber de Souza das Licht der Welt. Der Vorname „Giovane“ wurde jedoch erst in den 90ern geboren, nachdem der Brasilianer in Italien beim AC Mailand unterschrieben hatte.

Giovane Elber und sein Name: Die wahre Geschichte

Bei den Rossoneri, deren Trikot er nur in der Saison 1990/91 getragen hatte, erhielt der Stürmer den Spitznamen „Il giòvane Elber“ („Der junge Elber“), in Deutschland machte er sich später in Anlehnung daran als Giovane Elber einen Namen.

Home Trikot 2020/21

In seiner Zeit beim FCB (1997-2003) feierte Elber seine größten Erfolge, darunter vier Meisterschaften sowie der Champions-League-Tutel 2001. Zuvor bildete er beim VfB an der Seite von Krassimir Balakov und Fredi Bobic das sogenannte „Magische Dreieck“, das für eine Vielzahl der Stuttgarter Tore verantwortlich war.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch zu empFAILen: Als „Phantomas“ Helmer ein Tor erzielte, das eigentlich keines war

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here