Klinsis Tonnentritt: So erlebte FCB-Teamkollege Lakies den legendären Ausraster

0
1218
Klinsis Tonnentritt
imago images / WEREK / Hartenfelser (Montage)

Im Mai jährte sich der wohl berühmteste Tritt der Bundesligageschichte zum 23. Mal, am heutigen Donnerstag feiert Jürgen Klinsmann seinen 56. Geburtstag. SPORTFAILS hat exklusiv mit Carsten Lakies (das komplette Interview hier zum Nachlesen), dem damals für Klinsmann eingewechselten Stürmer gesprochen. So hat der Ex-Profi Klinsis Tonnentritt einst erlebt!

Am 10. Mai 1997 traf Jürgen Klinsmann mit dem FC Bayern auf den Tabellenletzten SC Freiburg. Nach 80 Minuten entschied Trainer Giovanni Trapattoni, den Angreifer auszuwechseln – zum größten Unmut des späteren Nationaltrainers. Der fluchte und schimpfte in Richtung seines Trainers und stampfte zum Kabinentrakt. Auf dem Weg dahin trat er voller Wut ein Loch in eine Werbetonne der Firma Sanyo. Die Szene sorgte für landesweites Aufsehen, auch beim Hersteller der Tonne. Bei seinem Abschiedsspiel zwei Jahre später wiederholte Klinsi den Tritt spaßeshalber sogar noch einmal.

„Ich war so fokussiert, dass ich von dem Tritt gar nichts mitbekommen habe.“

Ex-Bayern-Spieler Carsten Lakies

Carsten Lakies erinnert sich noch genau an diesen geschichtsträchtigen Tag, an dem er sein erstes und einziges Spiel für die Bayern absolvierte. Von der großen Szene bekam er zunächst aber gar nichts mit: „Ich war so fokussiert auf meinen ersten Bundesligaeinsatz, dass ich von dem Tonnentritt nichts mitbekommen habe“, sagt der heute 49-Jährige. Und nach dem Spiel? „Da hatte ich anderes zu tun, als mich um Jürgens Frust zu kümmern“, fügt Lakies schmunzelnd hinzu.

Über Klinsis Tonnentritt hinaus: Das komplette Exklusiv-Interview mit Carsten Lakies liest du hier!

Beinahe hätte Lakies den FCB an diesem denkwürdigen Tag kurz vor Schluss sogar noch zum Sieg verholfen, „doch leider habe ich in meiner ‚Kernkompetenz versagt‘ und den Ball drüber geköpft. Dennoch war der Moment im Nachhinein der größte meiner Karriere, denn ich bin mit diesem Einsatz 1997 Deutscher Meister geworden“, erinnert sich Lakies, der heute noch immer häufig auf diesen Tag angesprochen wird. 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Klinsmanns Hertha-Abgang: „Eine sehr unglückliche Aktion“

Und obwohl die Partie seine einzige im Trikot des Rekordmeisters sein sollte, ist der gebürtige Kasseler heute Teil eines besonderen Ensembles der Roten: „Ich spiele noch für die FC-Bayern-Legenden, was eine große Ehre für mich ist.“ Vom FC Bayern wechselte Lakies damals nach der Saison zu Hertha BSC und absolvierte ein paar weitere Bundesligaspiele. Klinsmanns Knall-Abgang bei der Hertha vor ein paar Wochen bewertet Lakies als „eine sehr unglückliche Aktion“.

Insgesamt absolvierte Lakies vier Spiele in der Bundesliga und 30 in der zweiten Liga. Nach seiner aktiven Karriere wurde er Fußball-Lehrer und coachte unter anderem den Nachwuchs des FC Schalke 04. Heute trainiert er keine Mannschaft mehr und arbeitet als Speditionsleiter in Baunatal

Auch zu empFAILen: Kult-Trainer-Quiz – Welcher Fußballcoach hat’s gesagt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here