Maske: 1, Potofski: 0 – So leiden Brillenträger bei Schalke-Spiel mit dem Sky-Reporter

0
63
Potofski Schalke
imago images / Poolfoto, Twitter sportfails.de / Screenshot (Montage)

Das Bundesliga-Spiel Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim hatte noch nicht einmal begonnen, da musste sich der erste schon geschlagen geben … oder besser gesagt: beschlagen geben. Sky-Reporter Ulli Potofski war auf Schalke im Einsatz und hatte während der Vorberichterstattung wegen der Maske im Gesicht sichtlich Probleme mit seiner Brille. Wer kennt das nicht!?

So etwas kann man mit dem Brillenträger des Jahres 2002 wirklich nicht machen. Genau mit dieser Auszeichnung wurde der Sky-Reporter Ulli Potofski einst bedacht. Nun stellte ihn ausgerechnet seine Brille im Vorfeld des Schalker Schicksalsspiels gegen Hoffenheim vor Probleme. Mehrmals musste er seine Sehhilfe beim Moderieren abnehmen, weil sie so stark beschlug, dass er kaum etwas sehen konnte.

Der Brillen-Fail war jedoch nicht etwa der Aufregung respektive der Angst des bekennenden Schalke-Fans vor der Einstellung des Minusrekords von Tasmania Berlin (31 sieglose Spiele in Folge) geschuldet, sondern natürlich der Maske. In Zeiten von Corona ist das ein Gefühl, das jedem Brillenträger bekannt vorkommen dürfte. Tw

Bei Twitter drückten viele Fußballfans der Reporter-Legende ihr „Mitgefühl“ aus – von „I feel you #ullipotofski“ über „Immerhin trägt er sie vernünftig“ bis hin zu „Kalle hätte die Maske runtergezogen“.

Wie lange hat Schalke nicht mehr gewonnen? Diese Countdown-Uhr verrät es

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here