Rote Karte für Trainer: Welcher Bundesliga-Coach flog als Erster?

0
227
Trainer Rote Karte
IMAGO / osnapix, Canva / MileA (Montage)

Seit der Saison 2019/20 können auch Trainer von Schiedsrichtern verwarnt werden. Der erste Platzverweis für einen Übungsleiter in der Bundesliga wurde am 28. September 2019, also vor zwei Jahren, ausgesprochen. Doch welcher Trainer kassierte die Rote Karte, die in diesem Fall eine Gelb-Rote war? Sportfails.de erinnert an jenen historischen Moment.

Am 6. Spieltag der Saison 2019/20 siegte der VfL Wolfsburg beim FSV Mainz 05 mit 1:0. Normalerweise würde Jahre danach niemand mehr über dieses Spiel reden, hätte sich da nicht folgendes Novum ereignet: In der Schlussphase der Partie wurde Mainz-Trainer Sandro Schwarz von Schiedsrichter Felix Brych mit einer Gelb-Roten-Karten des Feldes verwiesen. Damit ging der damalige 05er als erster Coach in die Bundesliga-Geschichte ein, der einen Platzverweis hinnehmen musste.

„Irgendwas werde ich schon gesagt haben.“

Der damalige Mainz-Trainer Sandro Schwarz

Der Grund: Schwarz war nach einer Freistoß-Entscheidung des Referees wutentbrannt aus seiner Coaching-Zone gesprintet. Bei Sky erklärte er den Vorfall im Anschluss cool: „Irgendwas werde ich schon gesagt haben. Wahrscheinlich wird es mein Gesichtsausdruck gewesen sein.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im November 2019 wurde der frühere Mittelfeldspieler freigestellt – der Platzverweis hatte damit natürlich nichts zu tun. Aktuell ist der Ex-Mainzer übrigens als Trainer in Russland aktiv. Schwarz coacht seit Oktober 2020 Dynamo Moskau.

Und noch ein kurioser Throwback: Jürgen Klopp versteht die Frage nicht: „Pepe, who is Pepe“? [Video]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here