Versehentlicher Einbruch: „Tom Brady ist in meinem verdammten Haus!“

0
415
Tom Brady Einbruch
imago images / Icon SMI

Gut, dass Tom Brady bei diesem versehentlichen „Touchdown“, der in der Küche eines ihm fremden Menschen endete, niemand aufgehalten hat. Denn andernfalls hätte uns der NFL-Star nicht diese derart lustige „True Story“ liefern können. Der 42-Jährige hat sich in seinem neuen Wohnort völlig verlaufen. Die Reaktion des Nachbarn auf den Tom Brady Einbruch ist grandios …

Nach sechs Superbowl-Triumphen mit den New England Patriots brauchte American-Football-Legende Tom Brady eine neue Herausforderung – und fand diese inzwischen bei den Tampa Bay Buccaneers. Bei der Eingewöhnung hat der Superstar offensichtlich größere Probleme, als anzunehmen war. Gemeint ist hier jedoch nicht „Tom Teriffics“ Leistung auf dem Platz, sondern das ganze normale Leben.

Was war passiert? Brady wollte laut TMZ eigentlich nur einen Betreuer aus seinem neuen Team besuchen, verwechselte jedoch das Haus und stand so plötzlich in der Küche des Nachbarn. Dieser sah von einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs natürlich ab und feierte den überraschenden Besuch des Weltstars mit folgenden Worten:

„Heilige verdammte Sch****! Tom Brady ist in meinem verdammten Haus!“

Der überraschte Nachbar eines NFL-Trainers, nachdem er Tom Brady in seiner Küche entdeckt hatte.

Nach Angaben des Hausbesitzers, David Kramer, reagierte Brady ähnlich verdutzt und stellte die Frage „Bin ich im falschen Haus?“ in die Runde. Nach einer kurzen Entschuldigung machte sich der Tampa-Profi dann wieder aus dem Staub.

Der Tom Brady Einbruch war nicht der einzige Vorfall

Kürzlich hatte der Quarterback schon einmal für Aufsehen gesorgt, als er von den Ordnungshütern beim Trainieren in einem gesperrten Park erwischt worden war. Die Vorfälle um seine Person verpackte Brady gesammelt in einen Tweet und zeigte so, dass er über sich selbst lachen kann: „Unbefugtes Betreten von Parks, Einbruch … Ich fühle mich in Tompa Bay wie zu Hause.“ Und nein, wir haben uns nicht verschrieben: Der NFL-Spieler hat seinen Vornamen „Tom“ mit der Stadt „Tampa“ kombiniert und einen eigenen Begriff kreiert. In diesem Sinne wünschen wir ihm noch viel Spaß in „Tompa Bay“!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch zu empFAILen – Die 5 neuesten SPORTFAILS-Artikel:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here