Ja, wo is‘ er denn? Estland-Torwart steht neben sich – und neben dem leeren Tor

0
74
Estland-Torwart
imago images / Scanpix

Den Wencke-Myhre-Schlager Er steht im Tor, im Tor, im Tor und ich dahinter kennt vermutlich jeder. Bei diesem Treffer in der Nations League stand jedoch niemand hinter dem Tor und erst recht nicht im Tor, sondern deutlich daneben. Wer dieses Eigentor sieht, stellt sich die Frage: Wo war eigentlich der Estland-Torwart?

Manchmal lohnt es sich, in der Nations League auch die Gruppen zu verfolgen, in denen nicht die Top-Nationen dieser Welt gegen den Ball treten. In der Liga C, Gruppe 2 bekamen die Zuschauer der Partie Estland gegen Nordmazedonien ein 3:3-Spektakel zu sehen – und ein kurioses Eigentor.

Was war passiert? Bereits in der 3. Minute spielte der estnische Abwehrspieler Marten Kuust einen Rückpass. Allerdings hatte er zuvor nicht den Kopf gehoben und daher auch nicht erkannt, dass der Estland-Torwart Karl Jakob Hein vom FC Arsenal zu diesem Zeitpunkt – warum auch immer – gar nicht zwischen den Pfosten stand.

Das Unheil aus Sicht der Gastgeber nahm seinen Lauf. Und auch Keeper Hein legte einen Sprint hin, erreichte seinen Kasten jedoch einen Tick zu spät …

Kurioses Eigentor im Video: Dieser Estland-Torwart stand genau da, wo er nicht stehen sollte!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch zu empFAILen: 10 „wunderschöne“ Eigentore im Video, die bei jedem Fußballfan einschlagen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here