Fußballer nach dem Karriereende – die verrücktesten Jobs und Hobbys

0
2115
Fußballer Hobbys
Unsplash/Emilio Garcia

Fußballprofi zu werden ist der Traum von sehr vielen Menschen überall auf der Welt. Doch die Karriere kann nicht ewig weitergeführt werden und irgendwann stehen selbst die besten Profis vor dem Aus ihrer Profikarriere. Schnell stellt sich dann die Frage, welche Tätigkeiten oder Hobbys dann den Platz einnehmen sollen.

Gefühlt werden die Fußballer im Anschluss an eine aktive Karriere immer als Trainer tätig. Doch dem ist keinesfalls so. Es gibt Profikicker, die nach ihrer glorreichen Zeit die verrücktesten Berufe ausübten und die spannendsten Hobbys ausübten. Von professionellen Pokerspielern, egal ob bei großen Turnieren oder Wettanbietern, bis hin zu Geistlichen ist alles mit dabei.

Wrestler

Tim Wiese ist ein ehemaliger Profifußballer, der nach seiner aktiven Zeit als Profifußballer im Wrestling-Sport Fuß gefasst hat. Der gebürtige Deutsche begann seine Karriere als Torhüter beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Er etablierte sich schnell als einer der besten Torhüter der Liga und kam zu sechs Einsätzen in der deutschen Nationalmannschaft. Im Jahr 2014 gab Wiese jedoch seinen Rücktritt vom Fußball bekannt, um eine Karriere im Wrestling zu verfolgen.

Bereits am 3. November 2016 stand er zum ersten Mal bei der WWE im Ring. Die World Wrestling Entertainment ist ein professionelles Wrestling-Unternehmen. Die WWE produziert weltweit Veranstaltungen und ist das größte Wrestling-Unternehmen der Welt. Die Aushängeschilder der WWE sind die Sendungen Raw und SmackDown, die unter der Woche abends im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Embed from Getty Images

Außerdem veranstaltet die WWE jedes Jahr eine Reihe von Pay-per-View-Veranstaltungen, darunter WrestleMania, das größte Wrestling-Event der Welt. Der Wrestling-Fan Tim Wiese hat sich mit seinem Profi-Debüt einen Traum erfüllt, der mittlerweile jedoch schon wieder ausgelebt ist. Denn um ein Top-Star der WWE zu werden, hätte Wiese in die USA ziehen und sich einer mehrjährigen Ausbildung unterziehen müssen.

Jiu-Jitsu-Profi

Bixente Lizarazu ist ein französischer Fußballspieler im Ruhestand, der als linker Verteidiger spielte. Er ist baskischer Abstammung und war Mitglied der französischen Nationalmannschaft, die 1998 die FIFA-Weltmeisterschaft und die Euro 2000 gewann. Er spielte auch für Bayern München, Juventus und Marseille.

Lizarazu kann also auf sehr viele sportliche Erfolge zurückblicken und wollte auch nach seiner aktiven Karriere als Fußballprofi dem Sport nicht ganz den Rücken zukehren. Zwar war er nach seinem Rücktritt vom Fußball als Sportkommentator und -analyst tätig, er hat jedoch noch eine andere Vorliebe entwickelt. Mit dem brasilianischen Jiu-Jitsu hat der Franzose nämlich einen weiteren Sport erobert und wurde nach nur eineinhalb Jahren sogar europäischer Champion.

Umweltaktivist

Mathieu Flamini war ein französischer Mittelfeldspieler, der für den Premier-League-Verein Arsenal spielte. Er begann seine Karriere bei Marseille, bevor er 2004 auf die rote Seite von London wechselte. Er war stets für seine harte Spielweise bekannt und war während seiner Zeit bei Arsenal ein sehr wichtiger Spieler.

Embed from Getty Images

Der Mittelfeldmotor absolvierte mehr als 200 Spiele für die Londoner und gewann zwei FA Cups und zwei Community Shields. Im Jahr 2013 wurde er von den Fans des Vereins zum Spieler der Saison gewählt. Mittlerweile ist der Franzose in einem Unternehmen tätig, dass sich den Umweltschutz zur Aufgabe gemacht wird. Der Superstar des Fußballs sitzt also am Schreibtisch und versucht ganz nebenbei für eine grünere Welt zu sorgen.

Priester

Carlos Roa ist ein ehemaliger Profifußballer, der vor allem durch die WM 1998 weltberühmt wurde. Er konnte Argentinien im Elfmeterschießen gegen England das Weiterkommen sichern und ließ die großen Träume der Three Lions zerplatzen. Damals hätte sich wohl kaum jemand gedacht, dass Roa einmal als Priester tätig sein würde. Schon ein Jahr nach seiner Heldentat beendete der argentinische Torhüter überraschend seine Karriere und zog sich nach Mexiko zurück, um seine spirituelle Seite auszuleben.

Als wäre dies nicht schon genügend Stoff für eine unglaubliche Karriere, kehrte Carlos Roa nach einigen Jahren wieder zum Profifußball zurück und unterschrieb einen Vertrag bei RCD Mallorca in Spanien. Seine Bedingung war dabei jedoch, am Sabbat nicht zu spielen. Da Fußball jedoch in der Regel am Wochenende gespielt wurde, war dies eine eher merkwürdige Forderung.

Rapper

Wer die Geschichte von Royston Drenthe kennt, dürfte über dessen Werdegang zum Rapper wohl kaum überrascht sein. Der niederländische Fußballspieler ist jedoch nach wie vor auch dem Sport treu geblieben und spielt in einer spanischen Unterliga bei Racing Madrid. Der Flügelspieler war bekannt für seine Schnelligkeit und seine Dribbelkünste, aber auch für seine sprunghafte Persönlichkeit. Drenthe schaffte schon als junger Spieler den Sprung zu Real Madrid und hatte eine glorreiche Zukunft vor sich.

Bei den Königlichen konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und auch eine Leihe zu Everton brachte nicht die Wende in seiner Karriere. Kurzerhand entschloss der ehemalige Fußballprofi sich dazu, auch eine Karriere als Rapper einzuschlagen. Der zündende Durchbruch ist ihm bislang aber noch nicht gelungen.

Radprofi

Fabrizio Ravanelli ist ein italienischer Fußballspieler im Ruhestand, der als Stürmer spielte und über 200 Tore erzielen konnte. Am bekanntesten ist er für seine Zeit bei Juventus Turin, wo er den Titel der Serie A, die Coppa Italia, die Champions League und den UEFA-Supepcup gewann. Mittlerweile ist er ein aktiver Fahrradprofi und nimmt an den anspruchsvollsten Endurance-Bike-Events in ganz Europa teil.

Professioneller Glücksspieler

Es ist kein Geheimnis, dass viele Fußballprofis auch eine Vorliebe für Glücksspiel haben. Vor allem Poker hat es Stars wie Cristiano Ronaldo und Neymar angetan. Besonders sticht hierbei jedoch Vikash Dhorasoo hervor. Der ehemalige französische Nationalspieler konnte nach seiner aktiven Profikarriere so richtig am Pokertisch durchstarten. Bisher hat er bereits um die 500.000 Euro an Preisgeld eingesackt.

Bauer

Während andere Fußballprofis Lamborghini, Bugatti und Co. fahren, sitzt Aleksandar Kolarov auf landwirtschaftlichen Maschinen. Der Serbe, der unter anderem bei Manchester City gespielt hat, betreibt gemeinsam mit seinem Bruder einen landwirtschaftlichen Betrieb und ist de facto nach seiner aktiven Fußballerzeit als Bauer tätig.

Kinderbuchautor

Theo Walcott ist ein Profifußballer, der als Stürmer unter anderem für den Premier-League-Verein Arsenal und die englische Nationalmannschaft spielte. Walcott wurde 1989 in London geboren und begann seine Karriere bei Southampton, bevor er 2006 bei Arsenal unterschrieb.

Embed from Getty Images

Mittlerweile lässt er seine aktive Profikarriere wieder bei Southampton ausklingen. Neben seiner Tätigkeit als Fußballprofi ist er jedoch auch als Kinderbuchautor aktiv. Mit bereits vier erschienenen Büchern konnte Walcott sich somit auch als Autor beweisen und hat bereits ein Standbein für die Zukunft nach dem Fußball.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here