Bissiger Spitzname: Warum wird Andreas Neuendorf „Zecke“ genannt?

0
821
Spitzname Zecke Neuendorf
imago images / Eduard Bopp

Nach der Trennung von Coach Bruno Labbadia hat Hertha BSC Vereinsikone Pal Dardai auf die Trainerbank zurückbeordert – und dem Ungarn mit Co-Trainer Andreas Neuendorf eine weitere Hertha-Legende an die Seite gestellt. Doch wie kam der Spitzname Zecke Neuendorf überhaupt zustande? SPORTFAILS klärt auf!

Andreas Neuendorf hat seine besten Bundesligaspiele im Trikot von Hertha BSC bestritten (149 an der Zahl), für Bayer Leverkusen lief der Ex-Profi, der im Februar 45 Jahre alt wird, 49-mal auf. In seiner aktiven Zeit avancierte der gebürtige Berliner zum absoluten Publikumsliebling – nicht zuletzt aufgrund seines Spitznamens Zecke.


Doch wie kam Zecke Neuendorf nun zu diesem Namen? Der frühere Hertha-Kicker hat den Kosenamen seinem früheren Leverkusen-Teamkollegen Ulf Kirsten zu verdanken. Der Grund: Neuendorf musste sich aufgrund eines Zeckenbisses im Krankenhaus behandeln lassen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Spitzname gefiel dem Kult-Fußballer so gut, dass er Zecke als Künstlernamen in seinen Personalausweis eintragen ließ, um diesen auf seinem Trikot tragen zu dürfen. Eine irre Story, die definitiv Bundesliga-Geschichte geschrieben hat …

Wie der Spitzname Zecke Neuendorf zustandekam, weißt du jetzt. Doch was ist eigentlich ein oder eine Labbadia? Schau‘ dir hier die geniale Umfrage aus den 90ern an!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here