Hurra, hurra die Clubberer sind da! Fanbus statt Mannschaftsbus ins Stadion eskortiert

0
223
Fanbus Stadion
IMAGO / Eibner

„Die Legende lebt“ heißt die Hymne des 1. FC Nürnberg. Und auch diese Geschichte ist legendär! Vor der Zweitliga-Partie Karlsruher SC gegen den 1. FC Nürnberg unterlief der Polizei ein ordentlicher Fauxpas: Anstatt den Teambus ins Stadion zu bringen, wurde der Fanbus ins Stadion eskortiert.

Ein genauer Blick hinter die Scheibe dieses Nürnberg-Busses (siehe Beitragsbild) lohnt sich auf jeden Fall: Zu erkennen sind nämlich lachende Gesichter, die darauf hinweisen, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Was war passiert? Die Polizei wollte eigentlich den Teambus des „Clubs“ ins Karlsruher Stadion eskortieren. Offensichtlich stellte sich jedoch niemand die Frage, warum die Personen im Inneren des Busses zum Teil lautstark Fan-Lieder schmettern, Kutte tragen und Bier trinken.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zugegeben: Da es sich bei diesem Fanbus um den ehemaligen Mannschaftsbus der Nürnberger handelt, kann der Schein schonmal trügen – zumindest auf den ersten Blick. Jedenfalls erheiterte diese Verwechslung am 10. Zweitliga-Spieltag die Gemüter.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Den Fans und Spielern des „Clubs“ sollte das Lachen aber schnell wieder vergehen. Der Grund: Die Franken kassierten gegen die Badener aus Karlsruhe eine deutliche 0:3-Klatsche. Die geschlagenen Profis wurden im Anschluss in die Kurve zitiert, mussten sich erklären und sollten nach Ansicht einiger Ultras sogar ihre Trikots abgeben. Nun ja, die hätten sich die mitgereisten Fans eigentlich gleich direkt in der Kabine abholen können – schließlich wurden sie bis vor die Tür gebracht …

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch zu empFAILen: Als „Phantomas“ Helmer ein Tor erzielte, das eigentlich keines war

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here