#BundesligaHomeChallenge mit „Failstart“: So lustig reagiert das Netz

0
603
#BundesligaHomeChallenge
Screenshots/esports.com/Twitter

Pünktlich zur obligatorischen Anstoßzeit am Samstag um 15:30 Uhr sollte die #BundesligaHomeChallenge mit 26 der 34 Klubs der 1. und 2. Bundesliga an den Start gehen. Soweit die Theorie, die Realität sah jedoch anders aus. Mit 40-minütiger Verspätung startete das eSports-Turnier, da der Ansturm der Fußballfans zu groß war. Die Reaktionen im Netz sind genial!

In der fußballlosen Corona-Zeit stürzen sich die Fans auf alles, was sie kriegen können. Diesen Eindruck untermauerte die Übertragung der #BundesligaHomeChallenge (live auf esports.com und ran.de), an der am 28. und 29. März 2020 unter anderem der BVB, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt teilnahmen. Jedes Team stellte mindestens einen Lizenzspieler, für Borussia Dortmund ging zum Beispiel Achraf Hakimi an den Start.

Fun-Fact: Hakimi „verpennte“ den Anpfiff seines Spiels gegen den Mainzer Daniel Brosinski, weil er noch mit dem Handy beschäftigt war. Den ersten Treffer (Torschütze Erling Haaland) erzielte dennoch der BVB-Star, das Duell endete 2:2.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nicht nur Hakimi legte am Samstag mit Blick auf die Uhrzeit einen „Failstart“ hin. Die geplante Anstoßzeit konnte aufgrund technischer Probleme nicht eingehalten werden, da der Server offensichtlich überlastet war. Und als es dann um 16:10 Uhr endlich mit der FIFA-20-Partie Greuther Fürth gegen 1899 Hoffenheim losgehen sollte, erschien plötzlich das Baustellen-Schild. Die Kommentatoren reagierten entspannt auf die Verzögerung und schoben sich die Rollen des Günter Jauchs und Marcel Reifs hin und her, die 1998 den legendären „Torfall von Madrid“ kommentiert hatten („Noch nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan.“).

„Gab’s wieder Pyro oder warum dauert es so lange?“

Twitter-User @Kevner wunderte sich über den verspäteten Start der #BundesligaHomeChallenge.

Für Ablenkung während der Corona-Pause in der Bundesliga sorgten nicht nur die Spiele und Tore auf der Konsole, sondern auch die Kommentare in den sozialen Netzwerken. „Gab’s wieder Pyro oder warum dauert das so lange?“, lautete etwa die Frage eines Zuschauers. Dennoch: Ein Lob an die DFL, die mit dieser Home Challenge Flexibilität bewiesen und nicht nur den eSports-Kennern Abwechslung beschert hat. Mehr davon!

Hier sind die lustigsten Netzreaktionen zum „Failstart“ der #BundesligaHomeChallenge

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here