Reus mit Werner verwechselt: Wer geht denn jetzt vom Platz?

0
118
Reus mit Werner verwechselt
IMAGO / Revierfoto

Gute Nachricht: Marco Reus stand beim 2:1-Sieg des BVB bei Besiktas Istanbul am Mittwochabend die kompletten 90 Minuten auf dem Platz – anders als noch vor gut vier Jahren in Leipzig, als er damals im RB-Trikot aufgrund der extremen Lautstärke aus dem Gästeblock ausgewechselt werden musste. Wie bitte? Reus hat doch nie das RB-Dress getragen! Doch, behauptete ein türkischer Journalist im Vorfeld der Partie bei der Pressekonferenz. Ein Missverständnis, das wir aufklären wollen …

Die folgende Frage eines türkischen Journalisten brachte alle aus dem Konzept und BVB-Trainer Marco Rose zum Schmunzeln, der neben seinem Kapitän Marco Reus saß. An den Offensivspieler der Dortmunder gerichtet, fragte der Mann: „Du bist ja in Leipzig aufgrund der Atmosphäre im Stadion vom Feld gegangen. Und hier in Besiktas wird die Atmosphäre auch ziemlich laut sein. Können wir davon ausgehen, dass du hier auch vom Feld gehen wirst?“

Nach einem kurzen Schweigen auf dem Podium wurde klar: Der Journalist hatte Reus mit Werner verwechselt und spielte nun mit seiner Frage auf ein Kuriosum aus dem Dezember 2017 an. Bis heute hält sich hartnäckig das Gerücht, dass sich der damalige RB-Profi und heutige Chelsea-Stürmer noch in der ersten Halbzeit auswechseln lassen musste, weil er mit dem Lärm aus der Gästekurve Probleme hatte.

Reus erkannte dieses Missverständnis und stellte während der PK klar: „Also es geht nicht um mich, sondern um Timo Werner. Der hat hier gespielt und ist dann vom Platz gegangen, weil es so laut war.“ Der 32-Jährige ließ sich am Mittwoch von den lautstarken Besiktas-Anhängern jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen und blieb bis zum Schlusspfiff auf dem Platz.

Videobeweis: Reus mit Werner verwechselt

Auch zu empFAILen: Sponsor schenkt Pacult alkoholfreies Bier, Malbuch, Buntstifte und Leberkäs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here